Software zur Kommunikationsförderung

„Spezielle Programme unterstützen die Kinder dabei, ihre visuelle Wahrnehmung und Auffassungsgeschwindigkeit zu verbessern.“

Die Schule verfügt inzwischen über eine Reihe von Programmen zur Sprach- und Kommunikationsförde-rung, die zunehmend in den unterschiedlichen Klassen und Schulstufen genutzt wird. Die Resonanz ist überwiegend positiv. Einige Programme dienen ganz rudimentär dem Erkennen von Ursache- Wirkungs- Zusammenhängen, andere dienen darüber hinaus der Einübung grundlegender Operationen am PC, zum Beispiel der Maussteuerung und dem Umgang mit den Pfeiltasten, aber auch der Verbesserung der visuellen Wahrnehmung allgemein, der Steigerung der Wahrnehmungsgeschwindigkeit, dem Lesenlernen oder der Einübung grundlegender Rechenoperationen.

Eine Software speziell für nicht sprechende Menschen ist als Einzelplatzlizenz vorhanden und wird – ähnlich wie das Bildinventar – zum Schreiben von „Bilderbriefen“ genutzt. Dieses Programm ist bei allen Schülern, die bisher damit gearbeitet haben, besonders beliebt, da es die rasche Einbindung von digitalen Fotos, Bildern aus dem Internet und eingescannten Piktogrammen aus dem schuleigenen Bildinventar ermöglicht, aber auch auf zwei eigene umfangreiche Bildsysteme zurückgreifen kann. Das Programm verfügt über eine recht gute Sprachausgabe: alle Bilder können mit Äußerungen belegt werden, die der Schüler durch Anklicken des betreffenden Feldes abrufen kann. So ist es möglich, dem Schüler – den individuellen sprachlichen und kognitiven Möglichkeiten angepasst – das selbstständige „Vorlesen“ eines Bilderbriefes zu ermöglichen