Religionsunterricht

„Ziel unseres Religionsunterrichts und unserer Gottesdienste ist es, den Schülerinnen und Schülern
ein positives Selbstbild zu vermitteln.“

Der wöchentliche Religionsunterricht ist fester Bestandteil des Stundenplans und wird konfessionsübergreifend angeboten.
Bei den jüngeren Schülerinnen und Schülern orientiert sich die Themenwahl an den Festen des Kirchenjahres (Adventszeit, Weihnachten, Sternsinger, Fastenzeit/Passionszeit, Ostern, Pfingsten, Erntedankfest und St. Martin) sowie biblischen Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament.
Die älteren Schüler beschäftigen sich im Unterricht verstärkt mit Lebensfragen und nehmen Einblick in andere Religionen.

Im Rahmen unserer Möglichkeiten bieten wir alle paar Jahre auch Vorbereitung auf Konfirmation, Kommunion oder Firmung an. Interessierte Familien dürfen diesen Wunsch gerne an das Klassenteam richten.
Außerdem begleiten wir bei Bedarf die Schülerinnen und Schüler bei Trauerprozessen und unterstützen sie bei der Verarbeitung und Bewältigung von Trauer.

Etwa einmal pro Monat feiern je eine Vertreterin bzw. ein Vertreter der katholischen und der evangelischen Kirchengemeinde von Ratingen-West gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Vor-, Unter-, Mittelstufen bzw. der Ober- und Berufspraxisstufen Schulgottesdienst. Auch Einschulung und Entlassung ins Berufsleben werden mit einem festlichen Gottesdienst gefeiert.

Ziel unseres Religionsunterrichtes und unserer Gottesdienste ist es, den Schülerinnen und Schülern ein positives Selbstbild zu vermitteln, sie sollen die Erfahrung machen, dass sie für Gott einmalig, wichtig und wertvoll sind – mit all ihren Stärken und Schwächen. Aus diesem Verständnis heraus sollen sie befähigt werden, ihre Mitschüler und alle Mitmenschen als wertvoll und einmalig zu sehen und ihnen mit liebevoller Hinwendung und Wertschätzung zu begegnen.

Miteinander eine starke Gemeinschaft – in diesem Sinne möchten wir sie durch ihr Schulleben begleiten.